Im Strom – Klostererfahrungen eines Kindes

von

Sibylle Missoum-Spahlinger

Bild-Missoum_CoverV002

Mit 10 Jahren trat die Autorin eine Reise an, die ihr  Schicksal besiegelte. Und obwohl sie während dieser Reise von ihrem geliebten Vater begleitet wurde, konnte sie ein Gefühl bedrohlicher Vor­ahnung nicht verhindern.
Eine Freistelle in einer Klosterschule war für sie als Älteste von sechs Kindern arrangiert. Fortan sollten nur noch strenge Regeln ihren Alltag bestimmen. Innerhalb kalter, unüberwindbarer Klostermauern erlebt die Erzählerin zwischen Schweigepflicht und Lernblockaden eine aufgezwungene Einsamkeit, die an Isolationshaft erinnern könnte. Freundschaften zwischen den Mädchen sind nicht erwünscht. Ein Felsen in einem Bach wird zum Zufluchtsort der Erzählerin, hilft ihr, seelisch zu überleben. Als Sybille Missoum-Spahlinger endgültig die Mauern ihrer Gefangenschaft hinter sich lässt, bleiben die Erinnerungen an diese Zeit unauslöschlich in ihrem Gedächtnis. „Im Strom“ nennt die Autorin ihr Werk und meint damit den unerbittlichen Lebenskampf, aber auch die Kraft, Schranken zu überwinden.

Das Taschenbuch hat 204 Seiten
ISBN 978-3-941210-43-1      Euro 18,90

Bestellung mit Bestellformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.